dortmund-spielt-draussen-weblogo

... Dortmunder Kinder sollen wieder draußen spielen ...

Danke an alle Mitwirkenden und Teilnehmenden für den regen Austausch zur Fachtagung (Fotos von Rainer Deimel)!

14355098 1077203835688691 8707363647024823343 n14364683 1077196282356113 4577896001190045886 n14390749 1077212959021112 6921435178845237643 n

Das Büro für Kinderinteressen, Stadt Dortmund, Dortmund spielt draußen und die Arbeitsgruppe Draußenkinder im ABA Fachverband laden ein:

Fachtag "Spielen im Freien - Freies Spiel"

am 15. September 2016 in Dortmund.

Fachkräfte und Interessierte sind herzlich eingeladen.

Es geht um Draußenspiel, Bewegung, Naturerfahrung und kinderfreundliche Stadträume.

Renate Zimmer, Universität Osnabrück, Christiane Richard-Elsner, Draußenkinder, Christina Peterburs, Büro Stadtkinder sind dabei sowie das Improvisationstheater Emscherblut.

Die Tagung wird unterstützt durch die Sparkasse Dortmund und die Stiftung help and hope.

help and hope weil Kinder unsere Zukunft sindSparkasse DO rot wenns um geld geht

Tagung Draussenkinder I

Tagung Draussenkinder II

Fortbildung zum Spielbegleiter

Spielen und Toben im Freien, mit Sand, Schlamm, Holz, Stein – Streit und Versöhnung, Banden und Buden … Diese prägenden Erfahrungen sind aus dem Alltag vieler Kinder verschwunden. Straßen und Plätze sind voller Autos, Kinder gehen Aktivitäten in der Wohnung oder in organisierten Zusammenhängen nach.

Wir suchen engagierte Menschen, die in ihrer Nachbarschaft Kindern Anregungen zum freien Spiel draußen geben möchten.

5. November 2016, 10.30 bis 17.00 Uhr, Dietrich-Keuning-Haus, Dortmund

Die Fortbildung zum/zur Spielbegleiter_in thematisiert folgende Fragen:

  • Wo und wie können Kinder angesprochen, interessiert, angeleitet werden?
  • Welche Spiele sind besonders geeignet (praktische Demonstration und Erprobung)?
  • Welche Räume sind geeignet (freie Flächen, Spielplätze, Straßen, Plätze)?
  • Welche Befugnisse und Rechte habe ich?
  • Wie spreche ich mit Eltern über den Wert des Spiels draußen?

Anmeldung bis zum 28. Oktober 2016 bei:

Anja Jaitner; Projektkoordinatorin „Dortmund spielt draußen”

Tel. 0231/ 985 20 54

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fortbildung mai 2015Fortbildung mai 2015 II

Wir suchen Mitwirkende!

  • als MultiplikatorInnen, um Eltern über das Draußenspiel zu informieren

  • als SpielbegleiterInnen, um Kindern Spielmöglichkeiten zu zeigen und Spielhindernisse weiterzugeben

Das freie Kinderspiel draußen auf der Straße oder in der Natur ist aus dem Alltag fast ganz verschwunden. Zu Unrecht, denn es stärkt wesentliche Kompetenzen der Kinder. Das freie Kinderspiel draußen war bis in die siebziger Jahre hinein für die meisten Kinder und Eltern selbstverständlicher Teil der Kindheit.

Spiel wird heute von vielen Eltern fast nur noch in der Bedeutung „Sport" oder „Lernen" wahrgenommen.

Als Ursachen werden häufig angeführt:

  • Verlust der freien Räume (Straßenverkehr, Bebauung)
  • übertriebener Medienkonsum
  • Unsicherheit im öffentlichen Raum.

Diese Entwicklung korrigieren will das Projekt „Dortmund spielt draußen".

1. Schritt

Eltern-Infos zum Thema in Kitas, Schulen und Elterntreffs  werden angeboten, mit denen das Interesse von Eltern am freien Spiel draußen geweckt wird.

Dafür suchen wir interessierte Menschen, die sich als Multiplikator/innen für Elterninfo-Veranstaltungen fortbilden lassen wollen. In erster Linie wenden wir uns an Menschen, die in ihrem beruflichen Alltag mit Kindern arbeiten oder gearbeitet haben. Eine erste erfolgreiche Schulung zur Ausbildung von 15 MultiplikatorInnen fand am 15. und 16 November beim Stadtsportbund statt.

Die MultiplikatorInnen führen auf Anforderung oder aufgrund eigener Initiative in ihrem Stadtteil bei Elternabenden in Kitas oder Grundschulen oder bei Elterntreffs Info-Veranstaltungen durch.

2. Schritt

Gesucht werden:

Freiwillige, die sich vorstellen können, nach einer vorbereitenden Fortbildung in ihrer Wohnumgebung Kindern Anregungen zum freien Spiel draußen zu geben. Angesprochen sind Eltern, Senioren oder Großeltern mit Interesse und Begeisterung für das Thema.

Voraussetzungen: Zeit und Interesse

Was sollen SpielbegleiterInnen tun?

  • Umfeld/Nachbarschaft nach Spielmöglichkeiten und Bedürfnissen von Kindern erkunden
  • Mit Hilfe einer kleinen Spielausstattung im Rucksack Kinder zum freien, selbständigen Spiel motivieren
  • Herausfinden, wo Hindernisse wie parkende Autos, Verbote von Vermietern, Beschwerden von Nachbarn über Kinderlärm oder andere Umstände freies Spiel von Kindern behindern.

Dortmund spielt draußen ist eine gemeinschaftliche Initiative von

Dortmund spielt draußen wird unterstützt durch:

 

 

  • ABA Fachverband

    aba fachverband
  • Stadtsportbund Dortmund

    stadtsportbund domund

  • Büro für Kinderinteressen im Jugendamt der Stadt Dortmund

    buero fuer kinderinteressen domund
  • Quartiersmanagement Nordstadt und weiteren Beteiligten

    quartiersmanagement nordstadt

  • Runder Tisch Prävention von Kinderunfällen Dortmund

    runder tisch praevention domund

  • draussenkinder.info

    draussenkinder info
  • Stiftung Westfaleninitiative

    westfaleninitiative